Abschied von Herrn Regler und Herrn Binder, die nun in den verdienten Ruhestand gehen.

Herr Reinhard Regler - Zum Schuljahr 1979/80 kam der frisch examinierte Studienreferendar Reinhard Regler nach Rohr. Er wirkte die ersten beiden Jahre hauptsächlich als Präfekt im Internat und unterstützte dabei Pater Benedikt bei der Erziehung der 7. – 9. Klassen. Sofort übernahm er auch Grundkurse in Chemie. Danach begann sein Einsatz als Bibliothekar, wobei er die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen in der Studienbibliothek während des „Studiums“ beaufsichtigte. Parallel war er immer in den Fächern Biologie und Chemie eingesetzt, oftmals auch als Klassenleiter. Im Wechsel mit seinen Fachkollegen übernahm er Leistungskurse in Biologie  bis zur Einführung des G8. Chemiekurse der Oberstufe führte er bis zu diesem Schuljahr.
     Die Aufgaben als Fachbetreuer Chemie und Biologie und Leiter der beiden Sammlungen erledigte er mit Gelassenheit und großem Überblick. Von aufgeregten Neuerungen bei Fortbildungen ließ er sich nicht aus der Ruhe bringen, getreu seinem Motto: „Nur koan Stress!“
     Seine Vergleiche aus der Welt des Fußballs waren bei seinen Schülerinnen und Schülern geschätzt und durch seine menschliche und verständnisvolle Art war er allseits beliebt. Bei Lehrerkonferenzen und bei Einkehrtagen lieferte er in immer humorvoller Weise wertvolle Beiträge. Herr Regler konnte 37 Jahre als „Trainer“ am JNG wirken – welcher Fußballtrainer schafft das schon?

Reinhard Regler

Herr Johann Binder - Zum Schuljahr 1978/79 trat der junge Studienreferendar Johann Binder seinen Dienst am JNG in Rohr an. Von Anfang an wurde er in der Oberstufe und im Leistungskurs Mathematik eingesetzt. Sein zweiter Schwerpunkt waren die 5. Klassen in Mathematik und Geografie, damals noch Erdkunde. So lernte er meist alle Anfangsschüler kennen und konnte bei Konferenzen wichtige Hinweise geben.
     Während seiner 38 Dienstjahre hat Kollege Binder vier Schulleitern gedient oder wie er zu sagen pflegt, vier Schulleiter haben unter ihm gearbeitet, OStD i. K. Pater Konstantin Mach OSB, OStD i. K. Hans Obermaier, OStD i. K. Max Guttenberger und OStD i. K. Franz Lang.
      Die Schulleitung wurde schnell auf seine organisatorischen Fähigkeiten aufmerksam und so wurde er bald als Stundenplaner, bei der Erstellung des Vertretungsplanes und bei der Verteilung der Lehrkräfte auf die einzelnen Klassen eingesetzt. In den ersten Jahren geschah das per Hand und Stecktafel. Erst später kamen kommerzielle Computerprogramme auf den Markt, die ihn bei diesen Tätigkeiten unterstützten.
     Beständig wirkte Kollege Binder als Obmann des Philologenverbandes. In dieser Eigenschaft besuchte er auch regelmäßig die Tagungen des Verbandes und versorgte die Mitglieder mit der Verbandszeitschrift. Interessiert nahm er an vielen Veranstaltungen des Arbeitskreises Schule und Wirtschaft teil und vertrat dabei das JNG. Im Förderverein der Schule stellte er einen Rekord auf, er war 37 Jahre lang Vertreter der Lehrerschaft.
     Ab dem Schuljahr 2001/02 übernahm er die Redaktion des Jahresberichtes. Ab 2002/03 wurde er ständiger Vertreter des Schulleiters und hatte die vielfältigen Aufgaben in diesem Bereich zu meistern. Genannt seien nur die Durchführung des Probeunterrichts, die Zimmereinteilung für die Elternsprechtage, sowie die Organisation der Klassenfotos und der Schulbuchabgabe. Wichtige Anliegen waren ihm die Pausenaufsichten und das Casting zur Findung von Bedienungen für Feierlichkeiten. Für Schulführungen bei Klassentreffen von Ehemaligen stand er immer zur Verfügung.
          

Who's Online

Aktuell sind 66 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Seitenanfang