Mit Haydns bekannter Sinfonie Nr. 94 mit dem überraschenden Donnerschlag der Pauken eröffnete das Vororchester des JNG unter der Leitung von Max Ebert das diesjährige Unterstufenkonzert am 20. März im Theatersaal. Anschließend begrüßte Schulleiterin Carola Reim die Gäste.

DSC01164

Erstmals trat der von Lehrerin Doris Henschel-Mader vorbereitete Chor der Grundschule Rohr gemeinsam mit dem JNG-Unterstufenchor unter der Leitung von Stefan Kiergassner vor dem gespannten Publikum auf. Das mit viel Begeisterung und in prächtiger Kostümierung vorgetragene Stück „Fata Morgana“ der österreichischen Band „Erste Allgemeine Verunsicherung“ wurde vom Publikum heftig beklatscht. Nach diesem gelungenen Debut wird es weitere gemeinsame Auftritte geben – darin waren sich die beiden Schulleiterinnen Andrea Brandl und Carola Reim einig.

DSC01172 kl
Weiter ging es mit einem barocken historischen Tanzsatz mit Rebecca Sedlmeier und Vinzent Reinhard an der Klarinette (beide 5a). Regina Danzer aus der 5 b zauberte am Klavier mit „Misty Day“ (Daniel Hellbach) eine neblige Stimmung herbei, ehe Lorenz Steinberger aus der 5b eine bekannte Opernmelodie in einem Satz von Beethoven am Klavier ertönen ließ. Souverän mit Schmelz auf der Geige begeisterte im Anschluss auch Samuel Fronholzer (5a) mit dem Theme de Paccini (aus Airs Varies op. 89 von Dancla), am Klavier begleitet von Musiklehrerin Angelika Rohrmeier.
Nachdem Elisabeth Engelhard (5a) bereits im Januar die Juroren beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ überzeugt und den ersten Preis gewonnen hatte, zeigte sie auch an diesem Abend wieder ihr virtuoses Können auf der Violine mit dem 3. Satz aus dem Concerto Nr. 5 in D-Dur op. 22 von Fr. Seitz. Kräftig ließen dann die Brüder Benedikt (7b) und Felix Sandl (5a) Tenorhorn und Posaune bei der Sonatine Nr. 10 von Kanefzky erschallen. Den russischen Meister Kabalewski brachte Stefanie Franz (7b) am Klavier zu Gehör (Toccatina op. 27 Nr. 12). Marius Priller (7b) bezauberte an der Klarinette das Publikum mit der berühmten Träumerei aus den Kinderszenen (op. 15 von R. Schumann, in der Bearb. von E. Koch). Einen fulminanten Abschluss des gelungenen Konzertabends bildete schließlich der gemeinsame Auftritt des Unterstufenchors unter der Leitung von Stefan Kiergassner und des Vororchesters unter der Leitung von Max Ebert mit dem Beatles-Song „Yesterday“.
Alle jungen Künstler wurden vom Publikum mit gebührendem Applaus belohnt ebenso wie die übrigen Mitwirkenden. Zu dem schönen Abend beigetragen hatten insbesondere Angelika Rohrmeier, die für die Gesamtleitung verantwortlich zeichnete, Livius de Nicolo (9c) und Marco Winkler (9a), die in bewährter Weise die Technik besorgten, sowie Anne Karl, die die Gestaltung von Plakat und Programm übernommen hatte.
Bereits am 10. April steht mit dem Frühjahrskonzert der Mittel- und Oberstufe das nächste musikalische Highlight im laufenden Schuljahr auf dem Programm.

Zum Seitenanfang